Stiftung
Seiler

Schulhäuser

Das Bärwolfhaus

Das Bärwolfhaus wurde anfangs 70er Jahre von Michel Seiler gebaut. Es hat 4 Klassenräume und ein Bildhauer-Atelier. Es hat eine offene Laube mit 24 Holzsäulen. Jede Säule ein anderes Holz mit einer anderen eingeschnitzten Rune. Alle Hölzer sind auf Schlössliboden gewachsen. Dazu gehören wunderbar bearbeitete Steinkonsolen. Beim Treppenaufgang ist eine geschnitzte Freya zu sehen. Das Haus bekam den Namen durch die vom Heimgründer Aetti Seiler gegebenen Bärwolfgeschichten. Im Treppenhaus kann man den Hirten Bärwolf mit Bär und Wolf und einer Frauengestalt aus gebrannten Ton sehen. Auf dem Dach hat es zwei Windfahnen: die Sonne aus Gold und der Mond aus Silber. Unter dem Bärwolhaus befindet sich die Steinbildhauerei.

Adresse: Dorfstrasse 20c, 3232 Ins