Stiftung
Seiler

Liegenschaften

Der Lilienhof

Der Lilienhof ist am 5.5.55 gekauft worden. Diese vierfache Quintessenz ist alchemistisch und eben auch die Namen Rose und Lilie. Der Lilienhof ist auch ein Patrizierhaus, aus dem 17. Jahrhundert. Eine breite Treppe führt zum festlichen Saal mit Täfer und Cheminee. Hier war zur Zeit der Patrizier ein Kulturort für Musik und Literatur. Mozart und Johann Wolfgang Goethe sollen ihn besucht haben. Seit der Renovierung in den siebziger Jahren nennt man ihn Rudolf von Fenissaal. Das Geschlecht der Fenis stammte von Ins und lebte dann in Neuenburg und Nidau. In den Albigenserkriegen beherbergte Rudolf von Fenis Flüchtlinge aus Südfrankreich, die vor der Romkirche flüchteten. Im Saal ist noch ein altes Ölbild (1700), das eine Diana mit Horn darstellt. Der Hof beherbergt insgesamt 20 Wohn- und Schlafräume, dazu etliche Nebenräume, Küchen und Badzimmer. Im Lilienhof ist auch das Büro der Stiftung Seiler.

Adresse: Dorfstrasse 22, 3232 Ins